GFELLER + HELLSGÅRD

 

 

2006 - 2005

Untitled, silkscreen on paper, ed.10, 2005
Untitled, silkscreen on paper, ed.10, 2005
Untitled, silkscreen and water color on paper, 40 x 30 cm, 2005
Untitled, silkscreen and water color on paper, 40 x 30 cm, 2005
Untitled, silkscreen and water color on paper, 40 x 30 cm, 2005
Untitled, silkscreen and water color on paper, 40 x 30 cm, 2005

IN   PROGRESS…

It is not about the pieces themselves.

It is about the work. About committing 100 % to the work and its concept. It is about our lives, our relation, about the experience,

about the act of doing. The pieces are excuses. 

If beauty happens, good… but we are not in search for it. Beauty

itself is not satisfying.Beauty is only a by-product.

This is research. This is process. And this is autobiographic.

On Language.

 

Like any language, it is inherently arbitrary and to survive must go beyond its own borders. This graphic and plastic cryptolect that practices Gfeller + Hellsgård, plants it's roots in a trans-national environment of highly urban density, Berlin in this case. It is a contemporary living language, that feeds on minimalism, abstractionism and underground culture.

shopify site analytics

Copyright © 2021 Gfeller + Hellsgård, All rights reserved.

Die Praxis unseres künstlerischen Duos basiert zuerst auf dem Prozess ; das Bild liefert Antworten auf experimentelle Fragen.


Stets aufs Neue werden die Grenzen des virtuos beherrschten kreativen Druckprozesses überdacht, dekonstruiert und verschoben.

Mit unseren abstrakten Werken möchten wir Assoziationen wecken ; kleine Feinheiten, Details und subtile Aspekte der Vollkommen– oder Unvollkommenheit spielen dabei eine große Rolle. Wir verwenden Materialien wie Holz, Glas, Papier und Metall, angrenzend arbeiten wir auch an Alltagsobjekten wie Möbeln und architektonischen Elementen.

Neutrale und leuchtende Farben erzeugen ein ständig wandelndes Raumerlebnis und schaffen ungewohnte Kontraste. Für uns hängt dieses Erlebnis auch mit der Funktion eines Raumes zusammen. Mit unseren großen monumentalen Installationen und Werken möchten wir zeigen, wie man einen Ort bzw. Raum aktivieren kann, wie Material, Farbe und Raum dynamisch gestaltet werden können, um die Architektur wieder ins Gespräch zu bringen.